Michael Wiesweg wurde 1960 in Essen geboren.

Er beschäftigte sich bereits während seiner Schulzeit intensiv mit Fotografie und begann nach Abitur und einjährigem Praktikum seine Ausbildung an der Staatlichen Fachschule für Optik und Fototechnik in Berlin. Seit den frühen 1980er Jahren Arbeit als Kameraassistent bei Kino- und Fernsehfilmen, seine wichtigsten Lehrer werden die Kameraleute Konrad Kotowski und Jürgen Jürges.

Michael Wiesweg drehte 1990 seinen ersten Spielfilm als Kameramann, Wunderjahre, mit Regisseur Arend Agthe und arbeitete in den folgenden Jahren an zahlreichen unterschiedlichen Filme für Kino und Fernsehen. Für Regisseur Thomas Arslan fotografierte Michael Wiesweg dessen Trilogie über das Leben von Jugendlichen und jungen Erwachsenen türkischer Herkunft in Deutschland, mit der Arslan bekannt wurde. Neben den ersten drei Staffeln des Mehrteilers Weissensee von Regisseur Friedemann Fromm drehte er u. a. mit dem israelischen Regisseur Eran Riklis dessen Spielfilme Die syrische Braut und Dancing Arabs.

2007 begann mit dem historischen Fernsehfilm Das Gelübde die Zusammenarbeit mit Regisseur Dominik Graf. Nach diversen Fernsehproduktionen, u. a. dem Mehrteiler Im Angesicht des Verbrechens 2009, arbeiteten beide zuletzt bei dem Kinofilm Die geliebten Schwestern zusammen.

Michael Wiesweg lebt mit seiner Familie in Berlin und Brandenburg.

 

Preise und Auszeichnungen:
Sonderpreis der Jury Filmfestival Poznan 1994 für Karakum
Deutscher Kamerapreis 2008 für Das Gelübde
Deutscher Fernsehpreis 2010 für Im Angesicht des Verbrechens
Adolf-Grimme-Preis 2011 für Im Angesicht des Verbrechens
Bayerischer Filmpreis 2013 für Die geliebten Schwestern